Tag Archives: google

Ein Schritt zu weit: Wie Google Website-Betreibern die Kontrolle über ihre Inhalte entzieht | BASIC thinking

Wenn ein Unternehmen die Geschicke im Internet dominiert, dann ist das Google. Mit einer angekündigten Änderung zu einer schlankeren Darstellung von Websites, die mit einer schlechten Netzabdeckung angesteuert werden, geht der Konzern aber einen Schritt zu weit. // von Tobias Gillen

 

[…]
 
In der Ankündigung liest sich das so: “So we’ve developed a way to optimize web pages to be faster and lighter, while preserving most of the relevant content.” Es trägt jetzt nicht gerade zur Beruhigung bei, dass Google “das meiste” des relevanten Inhalts anzeigen möchte. Und überhaupt: Wer entscheidet darüber, was relevant ist? Ein Algorithmus?
 

[…]
 
Betreiber können über die URL

 

icl.googleusercontent.com/?lite_url=http://eigenedomain

 

testen, wie ihre Seite dann künftig aussehen würde, bei BASIC thinking etwa so.

 

via

„Nichts als die Wahrheit“-Algorithmus: Google-Suchmaschine setzt auf Fakten | FAZ.NET

Runter mit Verschwörungen und Pseudowissen: Wer künftig bei Google sucht, soll vertrauenswürdige Seiten zuerst finden. 119 Millionen Adressen haben schon bestanden, viele populäre Seiten fallen durch.

 

Google Suchmaske

© DPA Die Suchmaschine Google

[…]

 

Wie aber stellt Google fest, welche Informationen vertrauenswürdig sind? „Eine Quelle, die wenige falsche Fakten enthält, wird als vertrauenswürdig eingestuft”, heißt es dazu in der Veröffentlichung.

 

via 

Wikileaks: Google übergab Emails an US-Behörden | NDR.de – Nachrichten – Netzwelt

 

Eine Überwachungskamera vor dem Wikileaks Logo. © fotolia Fotograf: vege, Tryfonov

Im Visier der US-Behörden: Die Plattform Wikileaks.

Nach Angaben der Online-Enthüllungsplattform Wikileaks hat der Internetkonzern Google die Daten der Email-Konten mehrerer Wikileaks-Mitarbeite an US-Behörden übergeben. Dazu gehörten gesendete, erhalten und sogar gelöschte Emails, sowie Adressaten und Absender. Betroffen seien die Konten von Sarah Harrison, Joseph Farrell und Kristinn Hrafnsson, die seit 2010 für Wikileaks tätig sind.

 

Wikileaks veröffentlichte in diesem Zusammenhang nun die Durchsuchungsbefehle der Staatsanwaltschaft und die Emails von Google, in denen der Konzern die betroffenen Personen am 23. Dezember 2014 über die Vorgänge in Kenntnis setzte.

 

via

Recht auf Vergessen: Google entfernt SPIEGEL-Artikel aus Treffern | SPIEGEL ONLINE

Von Ole Reißmann

Achtung, hier fehlt etwas: Google weist Nutzer auf gelöschte Sucheinträge hin

Achtung, hier fehlt etwas: Google weist Nutzer auf gelöschte Sucheinträge hin

 

Dieser Text soll nicht mehr gefunden werden: Google hat zum ersten Mal einen Artikel des SPIEGEL aus seinen Trefferlisten entfernt. Hintergrund ist die Erwähnung einer Person im Zusammenhang mit Scientology.

[…]

Mit einer Suche nach Scientology ohne den betreffenden Namen lässt sich der schon etwas ältere SPIEGEL-Artikel bei google.de und google.com weiterhin finden.

via

Thanks To „Right To Be Forgotten,“ Google Now Censors The Press In The EU | Marketing Land

right-forgotten-erase-past-600

The EU’s Right To Be Forgotten removals have been happening for about a week on Google, and now news publications are discovering the fallout. For some searches, you can’t find their news stories relating to certain people.

 

In particular, both the BBC and the Guardian have shared examples of content that’s now been “forgotten” in Google. The stories remain on the sites of both publications. You just can’t locate them for certain searches related to the names of individuals they are about.

via

Google search results may indicate ‚right to be forgotten‘ censorship | Technology | The Guardian

Search engine considering alert at bottom of results pages to show links have been removed after landmark EU privacy ruling

 

Google search

Google may include an alert on search results pages to indicate legally requested links have been removed. Photograph: Dominic Lipinski/PA

 

Google is planning to flag up search results it has censored following a controversial ruling that allows European citizens the right to demand information on them be erased.

 

The search engine is considering placing an alert at the bottom of each page where it has removed links in the wake of the landmark „right to be forgotten“ ruling last month.

via

Google hält Milliarden für Übernahmen im Ausland parat | SPIEGEL ONLINE

Bar-Reserven im Ausland: Google bunkert 30 Milliarden Dollar für Einkaufstour

Google-Webseite: Konzern im Fokus von Kritikern

DPA Google-Webseite: Konzern im Fokus von Kritikern

Am Geld dürften Übernahmen durch Google nicht scheitern: Der Konzern hält im Ausland rund 30 Milliarden Dollar an Bargeld für Zukäufe bereit, wie jetzt aus einem Brief an die US-Börsenaufsicht hervorgeht. Ein großer Deal ist offenbar knapp gescheitert.

via 

Politician and paedophile ask Google to ‚be forgotten‘ | BBC News

A pencil erasing numbers from a page

The right-to-be-forgotten ruling set a precedent for the removal of search results in Europe

Google has received fresh takedown requests after a European court ruled that an individual could force it to remove „irrelevant and outdated“ search results, the BBC has learned.

 

An ex-politician seeking re-election has asked to have links to an article about his behaviour in office removed.

 

A man convicted of possessing child abuse images has requested links to pages about his conviction to be wiped.

 

And a doctor wants negative reviews from patients removed from the results.

via

vzbv gewinnt Klage gegen Google | Pressemitteilungen | vzbv

25 Klauseln der Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen rechtswidrig

 

Bildquelle: Screenshot google.com

Bildquelle: Screenshot google.com

 

Das Landgericht Berlin hat heute nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) zahlreiche Vertragsklauseln des Internetkonzerns Google für rechtswidrig erklärt. Betroffen sind insgesamt 25 Klauseln aus den Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen, die zu unbestimmt formuliert waren oder die Rechte der Verbraucher unzulässig einschränkten.

Weiterlesen »

via