Tag Archives: ccc

Chaos Communication Camp: Internet, wie es sein sollte | ZEIT ONLINE

Es ist ein „Internet, wie es sein sollte“, wie Leefmann gerne sagt. Was er meint: Bis zu zehn Gigabit pro Sekunde, keine Filter, keine Beschränkungen. Mit ebenso viel Bandbreite für den Download wie für den Upload. Eine Verbindung, so schnell, dass man von Ladezeiten nicht mehr reden kann. So schnell, dass Anlieger in Reichweite des offenen Camp-WLANs zur Ziegelei kommen und vorsichtig fragen, ob das Internet eigentlich bleibt, wenn das Camp vorbei ist.

 

Vier Monate Zeit

 

Leefmann und die 28 Mitglieder seines Teams haben das Netz zusammen aufgebaut, und wie sie das gemacht haben, sagt einiges darüber aus, was möglich wäre in Sachen Breitbandversorgung in Deutschland, wenn man nur wollte.

Gerade mal vier Monate hat es von der ersten Begehung der Ziegelei durch die Veranstalter des Camps bis zur Fertigstellung des Netzwerks gedauert. In einer Gegend von Brandenburg, in der es viel Wald und Wiesen und Wasser gibt, aber wenig Menschen. Und wenig Breitbandinternet.

via

Best of Verfassungsschutz | YouTube

 

Der Verfassungsschutz schützt die Verfassung so wie Zitronenfalter Zitronen falten.

 

Verfassungsschutzskandale gibt es nicht erst seit der Entdeckung des NSU vor einem Jahr. Vorgestellt werden: sie Affaire Traube, der Schmücker-Prozess, das Celler Loch, die Vulkan-Affaire, der Anschlagsversuch auf das Jüdische Gemeindehaus West-Berlin, vier Jahrzehnte Beobachtung von Rolf Gössner. Vielleicht sind aber gar nicht die Pannen der Skandal, sondern vielmehr der ganz gewöhnliche Alltag des Verfassungsschutzes.

Dazu gehören die Berufsverbote in den 70er und 80er Jahren in Westdeutschland (so einzigartig, dass Le Berufsverbot auch in der französischen Sprache existiert), dazu gehört vor allem die teils jahrelange Überwachung von Personen, Gruppen und Netzwerken mit falscher Gesinnung oder auch nur Kontakten zu welchen, denen dies unterstellt wird. Dazu gehört seit einigen Jahren politische Bildung an Schulen durch..? Den Verfassungsschutz. Der Verfassungsschutz soll die Verfassung schützen, agiert aber vollkommen undemokratisch: geheime Methoden, geheime Strukturen, keine nennenswerte Kontrolle. Und zwar von Anfang an. Eine parlamentarische Kontrolle gibt es erst seit 1978, und von tatsächlicher Kontrolle kann kaum gesprochen werden, wenn die handverlesenen Kontrollierenden mit niemandem über das sprechen dürfen, was sie im geheimen Gremium erfahren. Es geht also auch um die Entstehungsgeschichte des deutschen Inlandsgeheimdienstes und wie das daraus geworden ist, was er heute ist. Der Verfassungsschutz ist dazu da, die Verfassung zu schützen, nicht die Regierung. — Burkhard Hirsch, ehemaliger Innenminister von Nordrhein-Westfalen

via

CCCC: Chaos Computer Club und Provider legen Beschwerde gegen GCHQ ein | SPIEGEL ONLINE

Zusammen mit Hackerverein: Internetprovider beschweren sich über GCHQ

 

GCHQ-Basis in Cornwall: Beschwerde beim Investigatory Powers Tribunal eingelegt

REUTERS GCHQ-Basis in Cornwall: Beschwerde beim Investigatory Powers Tribunal eingelegt

 

Der Chaos Computer Club und mehrere Provider haben den britischen Geheimdienst GCHQ bei einer Beschwerdestelle gemeldet: Die Angriffe der Spione auf Netzwerke seien unrechtmäßig und zerstörerisch.

[…]

In der Pressemitteilung des CCC heißt es dazu: „In der heute beim IPT eingelegten Beschwerde wird dargelegt, dass die Angriffe des GCHQ nicht nur unrechtmäßig sind, sondern zugleich destruktiv und zerstörerisch.“ Sie fordern, „die Angriffe auf die Netze und Kommunikationsdienste zu beenden und die gezielten Attacken auf Administratoren zu unterlassen“.

via 

ps: CCCC?

Chaos Computer Club erstattet Strafanzeige gegen die Bundesregierung | CCC

Header

Der Chaos Computer Club (CCC) hat zusammen mit der Internationalen Liga für Menschenrechte e. V. am Montag Strafanzeige beim Generalbundesanwalt erstattet. Sie richtet sich unter anderem gegen die Bundesregierung, die Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes, Militärischen Abschirmdienstes und Bundesamtes für Verfassungsschutz. US-amerikanischen, britischen und deutschen Geheimdienstagenten und ihre Vorgesetzten, dem Bundesminister des Inneren sowie der Bundeskanzlerin werden verbotene geheimdienstliche Agententätigkeiten sowie Beihilfe hierzu, Verletzungen des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs und Strafvereitelung im Amt durch Duldung und Kooperation mit der NSA und dem GCHQ vorgeworfen.

Weiterlesen »

via

CCC-Jahreskongress 30C3: Neue Rolle für die Hacker-Szene | Digital | Süddeutsche.de

CCC-Kongress und der Snowden-Skandal „In der Realität ist alles noch viel schlimmer“

 Installation auf dem Kongress des Chaos Computer Club in Hamburg


Mehr als blinkende Lichter: Installation auf dem Kongress des Chaos Computer Club in Hamburg
(Foto: dpa)

Deutschlands Hacker treffen sich – und die Gesellschaft hört ihnen zu. Der CCC-Jahreskongress steht im Bann des Snowden-Skandals: Die Nerds werden sich ihrer neuen sozialen Rolle endgültig bewusst.

Weiterlesen »
via

Internet : Wir werden von Offline-Politikern regiert | DIE WELT

Deutsche Netzpolitiker haben den Jahreskongress des Chaos Computer Clubs einfach geschwänzt. So viel Desinteresse an einem der qualifiziertestesten IT-Foren des Landes ist fahrlässig und ignorant.

Foto: Getty Images
Es sieht manchmal ein bisschen handgebastelt aus beim Jahrestreffen des Chaos Computer Clubs, aber das Treffen ist eines der anspruchsvollsten IT-Foren, das die Republik zu bieten hat. Nur die deutschen Netzpolitiker scheinen das noch nicht verstanden zu haben

Weiterlesen »

 

via

Bullshit made in Germany: Chaos Computer Club warnt vor Mogelpackung „E-Mail made in Germany“ | CCC

ccc

Die von den Anbietern Deutsche Telekom, web.de, GMX und Freenet als besonders sicher beworbenen „E-Mails made in Germany“ werden offenbar weiterhin auch unverschlüsselt über das Internet übertragen. Davor warnt der Chaos Computer Club (CCC), der anläßlich des 30. Chaos Communication Congress die Sicherheitstechniken großer deutscher Anbieter einer kritischen Betrachtung unterzogen hat.

Weiterlesen »

via