Tag Archives: berlin

Why we painted over Berlin’s most famous graffiti | Lutz Henke

Berlin’s gentrification and zombification is in full swing. We would rather destroy our street art than let it contribute to that process

 

One of the two murals in Kreuzberg by Italian artist Blu.

One of the two murals in Kreuzberg by Italian artist Blu. Photograph: Lutz Henke

[…]

 

Last week, from late Thursday night to early Friday morning, I and several others painted over two murals by Italian artist Blu in Kreuzberg, often referred to as Berlin’s most iconic street art. Since then, the German capital has been full of speculation as to who did this and why. Many assumed that property developers had killed off their beloved mural, and few realised that the people behind it were the ones who created it in the first place. So we have decided to tell our side of the story.

via 

Glasfaserkabel in Berlin durchtrennt: Kabel Deutschland meldet: Schaden behoben – Polizei & Justiz – Berlin | Tagesspiegel

Immer im Einsatz: ein Wagen der Berliner Polizei.

Immer im Einsatz: ein Wagen der Berliner Polizei. – FOTO: DPA/ARCHIV

Mehr als 160.000 Berliner Haushalte hatten am Sonntag kein Telefon, TV und Internet mehr. Am Abend meldet Kabel Deutschland: Der Schaden ist behoben. Die Polizei sucht noch nach den Tätern.

 

[…]

 

Bislang stand nur die Firma Vodafone im Fokus von Linksextremisten. 2013 hatte es in Berlin einen Brandanschlag auf einen Funkmasten gegeben. Betroffen waren Vodafone-Kunden mehrfach auch von Anschlägen auf die Bahn, da deren Kabel oft entlang von Gleisen verlaufen.

via

Umstrittener Polizeieinsatz in Kreuzberg | Tagesspiegel

Polizei gegen Bürger – Wütende auf beiden Seiten

 

Die Stimmung zwischen Polizei und Demonstranten ist aufgeheizt. Foto: dpa

Die Stimmung zwischen Polizei und Demonstranten ist aufgeheizt. Foto: dpa

„Ausweis her!“, herrscht der Polizist den Mann mit der Clownsnase an. Wenig später beginnt beim umstrittenen Einsatz in Berlin-Kreuzberg das Tohuwabohu. Doch die Geschichte beginnt nicht hier – sie reicht weit zurück. Eine Debatte über Einsatzgewalt und ihre Grenzen.

via

s.a.: ▶ brutaler Polizeiübergriff, 5. Juli 2014, Berlin Kreuzberg (Görlitzer Park) …

Berlin-Kreuzberg: CDU bezeichnet Video als verunglimpfend | Tagesspiegel

Einsatz in Kreuzberg

 

CDU: Video soll Polizei verunglimpfen

 

Die Beamten beim Polizeieinsatz vor dem Görlitzer Park. Screenshot: Youtube

Die Beamten beim Polizeieinsatz vor dem Görlitzer Park. – SCREENSHOT: YOUTUBE

[…]

Der Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner, sprach jetzt von einem Propagandafilm, der die Polizei verunglimpfen soll.

 

„Das Video des Polizeieinsatzes ist offensichtlich ein Propagandafilm, der in verleumderischer Absicht zusammenmontiert wurde“, erklärte am Dienstag der Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner. Er sprach von einem „durchsichtigen Manöver aus der extrem linken Ecke, um das gesellschaftliche Klima zu vergiften und die Polizeikräfte verächtlich zu machen“.

 

via 

s.a.: ▶ brutaler Polizeiübergriff, 5. Juli 2014, Berlin Kreuzberg (Görlitzer Park) …

▶ brutaler Polizeiübergriff, 5. Juli 2014, Berlin Kreuzberg (Görlitzer Park) | YouTube

 

Am 5. Juli 2014 kam es ab ca. 18 Uhr zu massiver Polizeigewalt an der Ecke Falckensteinstraße / Görlitzer Straße in Berlin-Kreuzberg.

Aus einer Diskussion zwischen einem Polizeibeamten und einem Passanten wurde ein massiver Polizeieinsatz mit behelmter Hundertschaft.

Dieses Video wurde von uns vor Ort erstellt und dokumentiert die Körperverletzungen diverser Zivilisten durch die Polizei im Zuge der Maßnahme.

Im Sinne demokratischer Medienarbeit halten wir es für unsere Pflicht, diese Material als Beweis weitreichend zu verbreiten und dadurch die Verantwortlichen öffentlich zu machen.

via

s.a.: Berlin-Kreuzberg: CDU bezeichnet Video als verunglimpfend …

 

#Ohlauer – Ein Protokoll vom Bündnis Zwangsräumung verhindern | Kotzendes Einhorn

 

Schon komisch, dass bei einem Umzug über 1.000 zum Teil schwerbewaffnete Polizist*innen gebraucht werden.

Schon komisch, dass bei einem Umzug über 1.000 zum Teil schwerbewaffnete Polizist*innen gebraucht werden.

 

Am Dienstag, den 24.6. begann die Räumung der seit eineinhalb Jahren von Geflüchteten besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße in Berlin Kreuzberg. Moment, Räumung? Fragt man Kreuzbergs Grüne Bezirkspolitiker*innen und deren Sprecher*innen, handelt es sich bloß um einen Umzug, aus freien Stücken. Nur komisch, dass es dazu rund 1.000 teils schwer bewaffnete Polizist*innen bedarf. Aber erst mal der Reihe nach:

[…]

Infopunkt und -telefon sind eingerichtet: http://twitter.com/OhlauerInfo und 017697528414 für sichere Infos.

via