Wikileaks: Google übergab Emails an US-Behörden | NDR.de – Nachrichten – Netzwelt

 

Eine Überwachungskamera vor dem Wikileaks Logo. © fotolia Fotograf: vege, Tryfonov

Im Visier der US-Behörden: Die Plattform Wikileaks.

Nach Angaben der Online-Enthüllungsplattform Wikileaks hat der Internetkonzern Google die Daten der Email-Konten mehrerer Wikileaks-Mitarbeite an US-Behörden übergeben. Dazu gehörten gesendete, erhalten und sogar gelöschte Emails, sowie Adressaten und Absender. Betroffen seien die Konten von Sarah Harrison, Joseph Farrell und Kristinn Hrafnsson, die seit 2010 für Wikileaks tätig sind.

 

Wikileaks veröffentlichte in diesem Zusammenhang nun die Durchsuchungsbefehle der Staatsanwaltschaft und die Emails von Google, in denen der Konzern die betroffenen Personen am 23. Dezember 2014 über die Vorgänge in Kenntnis setzte.

 

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.