Zehn Jahre Hartz IV: Entdeckung der Armut – Politik | Süddeutsche.de

Wer arm ist, muss mit Misstrauen rechnen

 

Hartz IV

In einer deutschen Arbeitsagentur: Hartz IV hat in den zehn Jahren seit seiner Einführung das Bild der Armen verändert. (Foto: dpa)

 

Die Furcht der Besitzenden ist umgeschlagen in Verachtung und mediale Verleumdung: Hartz IV hat nicht nur das Bild der Armen, sondern auch die deutsche Gesellschaft insgesamt verändert.

 

Von Christoph Butterwegge

 

[…]

 

Armut, so scheint es, hat im Zusammenhang der Arbeitsmarktreform einen tief greifenden Funktionswandel erfahren: Die jahrhundertealte Furcht aller Besitzenden vor den „gefährlichen Klassen“, die aufbegehren und Gerechtigkeit fordern könnten, ist umgeschlagen in deren bloße Verachtung und mediale Verleumdung.

via 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.