Bürgerinitiativen protestieren gegen BND-Etat | heise online

(Bild: dpa, Soeren Stache)

 

Geldsäcke vor dem Reichstag, aus denen eine Gruppe Geheimdienstler große Scheine bekommt: Mit dieser gemeinsamen Aktion wollen fünf Bürgerinitiativen gegen die Aufstockung des BND-Etats um weitere 300 Millionen Euro protestieren.

 

Mit der Aktion „kein Steuergeld für Grundrechtsbruch“ wollen die Aktivisten unter anderem von Campact, Digitalcourage, FifF und der Digitalen Gesellschaft sowie die Humanistische Union dagegen protestieren, dass BND-Etat aufgestockt werden soll. Die Initiativen finden es absurd, dass der BND Mittel bekommen soll, um Zero-Day-Exploits einzukaufen, während der Schutz vor Regin und Co vernachlässigt wird.

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.