Interview mit Jürgen Habermas: Die Lesarten von Demokratie | Kultur | Berliner Zeitung

Jürgen Habermas auf einer Konferenz in Portugal im vergangenen Jahr. Foto: dpa

Jürgen Habermas, einer der meistgelesenen Philosophen und Soziologen der Gegenwart, lässt sich befragen. Er äußert sich zur dritten Medienrevolution, zu Deutschlands Rolle in Europa und der Sprache der Philosophie.

 

Die Öffentlichkeit, deren Strukturwandel Jürgen Habermas in seinem grundlegenden Werk von 1961 beschrieb, ist wieder in Veränderung begriffen. Auch die Entwicklung Europas erfordert neue Reaktionen. Kurz vor seinem 85. Geburtstag baten wir den Philosophen Jürgen Habermas zum Gespräch.

 
via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.