Merkels abgehörtes Handy – Karlsruher Eröffnung – Politik | Süddeutsche.de

Harald Range Leads Case Against NSU Terror Cell

Generalbundesanwalt Harald Range geriet in den vergangenen Tagen heftig in die Kritik. (Foto: Sean Gallup/Getty)

Es ist ein Kurswechsel, der selbst Bundesanwälte verblüfft: Generalbundesanwalt Range will SZ, NDR und WDR zufolge nun doch Ermittlungen wegen des abgehörten Handys von Kanzlerin Merkel einleiten. Die Fachabteilung Spionage war bis zuletzt dagegen. […]

 

[…] In ARP I ging Karlsruhe dem Verdacht nach, dass amerikanische und britische Geheimdienste massenhaft die private und geschäftliche Telekommunikation der Deutschen ausgespäht haben. ARP II stand für den Verdacht, dass amerikanische Geheimdienste jahrelang das private Vodafone-Handy der Kanzlerin abgehört haben.

 

Range entschied sich im letzten Moment anders

Jetzt soll ARP I zunächst ein offener Prüfvorgang bleiben. Ermittlungen werden nicht mehr ausgeschlossen. Und ARP II bekommt nach Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR ein BJs-Aktenzeichen, was in Karlsruhe für die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens steht.

via

ps: ARP = „Allgemeines Register für politische Staatsschutzstrafsachen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.