Ein Dorf in der Ostukraine zieht in den Krieg | WSJ.de

[image]

Associated Press
Särge prorussischer Aktivisten, die im Kampf um den Flughafen in Donetsk getötet wurden.

NOWODRUSCHESK—Andrei Scharenko ist Bergarbeiter. Ein Schnellfeuergewehr hatte er in seinem ganzen Leben noch nicht zu Gesicht bekommen – und abgefeuert schon gar nicht. Das änderte sich in der vergangenen Woche, als er früh am Morgen ukrainische Soldaten erspähte. Sie kamen aus den Wäldern auf der anderen Seite des Flusses, an dem Scharenkos ostukrainische Heimatstadt Nowodruschesk liegt.

 

„Wir wussten, dass wir sie nicht über die Brücke und in die Stadt kommen lassen konnten. Meine Frau und meine Töchter sind hier“, berichtet der 42-jährige Bergmann.

via 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.