Esso-Häuser: Geliebter Schandfleck | ZEIT ONLINE

Esso-Häuser

Mittwoch, 21. Mai: Die Esso-Häuser im Hamburger Stadtteil St. Pauli werden abgerissen. | © dpa

 

Die Mischung aus Gentrifizierung und hochtouriger Eventisierung, die St. Pauli in den letzten Jahren überrollt hat, fängt an, die Substanz des Stadtteils anzugreifen. […]

 

Andererseits: Aufmucken hat Tradition auf St. Pauli. In keinem anderen Stadtteil toben die Kämpfe um Neubauprojekte und Gentrifizierung so heftig. […] Und die Initiative Esso-Häuser, in der sich Bewohner und Nachbarn organisiert haben, kündigt an, auf dem Spielbudenplatz eine „Planbude“ aufzustellen, in der eine „Planung von unten“ durchgesetzt wird.

 

Von unten heißt aber nicht wohlstandsfeindlich. Ressentiments gegen Touristen oder Sozialneid sind St. Pauli fremd. Die Korken knallen lassen, mit Geld um sich werfen – das ist hier kein Problem. Aber ein Ausgleich ist wichtig.

via 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.