Wahlkampf in Frankfurt: AfD kommt nicht zu Wort | FAZ.NET

„Rotlackierte Nazis“ gegen „Rassisten“: Während einer Kundgebung der „Alternative für Deutschland“ in Frankfurt sind Linksautonome und Parteisympathisanten aneinandergeraten. Der AfD-Spitzenkandidat ging nach wenigen Minuten von der Bühne.

 

Hans-Olaf Henkel - Der AfD-Kandidat hält eine Wahlkampfrede und wird dabei von Antifa-Aktivisten unter dem Motto

© RÖTH, FRANK Antifa-Aktivisten werden während einer Wahlkampfveranstaltung der Partei Alternative für Deutschland AfD

Etwa 250 Linksautonome haben am Freitag in der Frankfurter Innenstadt eine Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland (AfD) gestört. Am Nachmittag sollte der Spitzenkandidat für die Europawahl, Hans-Olaf Henkel, an der Hauptwache sprechen. Doch noch bevor er dazu kam, warf ihm ein Demonstrant ein Ei an den Kopf.

via 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.