Atomkraftwerke: Energiekonzerne fordern Bad Bank vom Bund | SPIEGEL ONLINE

Plan der Energie-Konzerne: Bund soll Abriss von Atom-Meilern finanzieren

Atomkraftwerk Grafenrheinfeld bei Schweinfurt: Risiken soll der Bund tragen

Die drei großen deutschen Energieversorger wollen ihre riskanten Atomgeschäfte an den Bund abschieben: Wie der SPIEGEL berichtet, fordern die Konzerne eine staatliche Stiftung, die den Abriss der Meiler und die Lagerung des Atommülls finanziert.

 

Hamburg/Berlin – Die Chefs der drei großen Energieversorger, Johannes Teyssen (E.on), Peter Terium (RWE) und Frank Mastiaux (EnBW), wollen ihr gesamtes deutsches Atomgeschäft inklusive der Atommeiler an den Bund übertragen. […]

Bei einer Einigung über die Stiftung wären die Strombosse nach Informationen des SPIEGEL möglicherweise bereit, die eine oder andere Klage zurückzuziehen oder auf Schadensersatz zu verzichten.

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.