NSA-Skandal: Mathematiker ruft zum Geheimdienst-Boykott auf | ZEIT ONLINE

Banksy-Kunstwerk

Banksy-Kunstwerk in der Nähe des GCHQ-Hauptquartiers in Cheltenham, England | © REUTERS/Eddie Keogh

Neben Geld, Technik, Strom und Wasser braucht der Geheimdienst auch das geeignete Personal. Die NSA ist nach eigenen Angaben der größte Arbeitgeber für Mathematiker in den USA.

 

Leinster, Mathematiker an der Universität von Edinburgh in Schottland, ruft seine Kollegen im Magazin NewScientist dazu auf, nicht für die NSA oder den britischen Geheimdienst GCHQ zu arbeiten.

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.