Mann, der Ukraine-Krise differenziert betrachtet, zugleich Putin-Versteher und NATO-Kriegstreiber | Der Postillon

„Man muss sich doch nicht klar auf eine Seite schlagen. Beide Seiten haben Fehler gemacht und sind in anderen Punkten im Recht“, rechtfertigt sich W., der nach Ansicht der einen Hälfte seines Bekanntenkreises voll hinter den imperialistischen Absichten der westlichen Kriegstreiber steht und laut der anderen Hälfte ein naives Opfer russischer Propaganda ist.

Neutral, nüchtern, objektiv: Medien

„Ich bin zum Beispiel der Meinung, dass Putin auf der Krim Völkerrecht gebrochen hat und jetzt eine Destabilisierung der Ostukraine in Kauf nimmt, um seinen Einfluss dort zu sichern. Gleichzeitig bin ich kein Freund der neuen Regierung in Kiew und halte die Krisenpolitik des Westens für verfehlt“, so der laut übereinstimmenden Angaben der deutschen Presselandschaft quasi-stalinistische Putin-Fanboy bzw. von westlichen Geheimdiensten gesteuerte Mainstream-Medien-Gläubige weiter.

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.