Offener Brief an Eric Schmidt: Springer-Chef Döpfner warnt vor der Macht von Google – Medien | FAZ

„Wir haben Angst vor Google“, bekennt Axel Springer-Chef Mathias Döpfner als erster deutsche Manager in der F.A.Z. In einem offenen Brief an Google-Vorstand Eric Schmidt kritisiert er das globale Netzmonopol des Unternehmens.

CEO of German publisher Axel Springer Doepfner talks during a news conference on annual results in Berlin

© REUTERS
Warnt vor der wachsenden Macht von Google: Springer-Chef Mathias Döpfner

Der Vorstandsvorsitzende von Axel Springer, Mathias Döpfner, wirft dem Online-Konzern Google von, einen „Supra-Staat“ zu errichten. Er bekennt gleichzeitig, dass sein Verlagshaus total abhängig von Google sei. […]

„Die Diskussion über die Macht von Google“ sei „keine Verschwörungstheorie von Ewiggestrigen“, schreibt Döpfner an Schmidt: „Nach Lage der Dinge wird Ihr Konzern in den verschiedensten Bereichen unseres professionellen und privaten Alltags, im Haus, im Auto, im Gesundheitswesen, in der Robotronik eine führende Rolle spielen. Das ist eine riesige Chance und eine nicht minder große Bedrohung.“

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.