Heartbleed-Programmierer: Deutscher schrieb den fehlerhaften Code | SPIEGEL ONLINE

Internet-Sicherheitslücke: Deutscher programmierte Heartbleed-Fehler

Von Judith Horchert

 

Die Sicherheitslücke Heartbleed zwingt Millionen Menschen zum Ändern ihrer Passwörter. Den fehlerhaften Code hat ein junger Deutscher geschrieben. Im Netz wird er angeprangert, sogar Absicht wird ihm unterstellt. Jetzt bezieht er Stellung.

 

Sicherheitslücke Heartbleed: "Ich wäre jetzt nicht gern Robin S."

Sicherheitslücke Heartbleed: „Ich wäre jetzt nicht gern Robin S.“

Mit Heartbleed ist vor einigen Tagen eine der gravierendsten Sicherheitslücken in der Geschichte des Internets ans Licht gekommen. Die Verschlüsselungsfunktion, auf die sich Millionen Netznutzer Tag für Tag verlassen, wenn sie etwa ihr Passwort eingeben oder mit ihrer Kreditkarte im Netz bezahlen, ist in vielen Fällen nicht sicher.

 

Unter anderem waren Dienste wie Yahoo oder Google, Facebook oder Dropbox, Tumblr oder Web.de von der Lücke betroffen. Nutzer dieser Dienste sollten schleunigst ihr Passwort ändern, auch wenn das Leck bei vielen Diensten mittlerweile gestopft wurde. Niemand weiß, welche Daten von welchen Servern tatsächlich dank Heartbleed gestohlen worden sind, und es wird sich wohl auch nie herausfinden lassen.

via 

s.a.: Fefes Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.