Türkei : Die perfiden Tricks von Erdogans „Twitter-Armee“ – Nachrichten Politik – Ausland | DIE WELT

Die türkische Regierung hat mit Twitter derzeit nicht viel Freude

Foto: dpa
Die türkische Regierung hat mit Twitter derzeit nicht viel Freude

Das Twitter-Verbot in der Türkei ist aufgehoben und viele Botnetze der Regierungspartei AKP unschädlich gemacht. Wie Erdogans „Twitter-Armee“ aber bisher agierte, ist bemerkenswert. Von Boris Kálnoky

 

Der Versuch der türkischen Regierung, soziale Medien wie Twitter und YouTube zu verbieten, ist an Gerichtsurteilen gescheitert: Das Verfassungsgericht befahl, die Sperre für den Kurznachrichtendienst aufzuheben, und ein Kreisgericht verfügte dasselbe für die Videoplattform. Twitter funktioniert also wieder – aber auf Twitter geht etwas anderes nicht mehr: Sogenannte Botnetze der Regierungspartei AKP wurden nun zum Teil unschädlich gemacht.

 

Botnetze sind Netzwerke computergesteuerter falscher Twitter-Profile mit gestohlenen Identitäten. Die Partei von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte solche benutzt, um massenhaft Propaganda zu verbreiten

Weiterlesen » 

via 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.