Krim-Krise: Merkel stellt bisherige Energiepolitik infrage | SPIEGEL ONLINE

Werben für den Freihandel: Angela Merkel und Stephen Harper

DPA
Werben für den Freihandel: Angela Merkel und Stephen Harper

[…] Zur Androhung einer dritten Stufe von Sanktionen gegen Russland mit Wirtschaftssanktionen sagte Merkel: „Ich hoffe, dass wir da gar nicht hinkommen müssen.“ Ziel sei es, dass die Ukraine als selbständiges Land ihre eigenen Entscheidungen treffen könne. Die Kanzlerin bekräftigte, dass keine militärische Lösung des Konflikts mit Russland angestrebt werde. Allerdings bestehe eine Beistandsverpflichtung gegenüber den osteuropäischen Mitgliedstaaten der Nato. „Das ist eine Selbstverständlichkeit“, sagte sie.

Weiterlesen »

via 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.