Totale Kontrolle: Das NSA-Programm „Turbine“ | FAZ.NET

Das Ziel ist die Kontrolle über das gesamte Netz 

13.03.2014  ·  NSA und GCHQ können sich in Sekundenschnelle Zugriff auf Speicher, Tasten, Mikrofon und Kamera unserer Computer verschaffen. Die Automatisierung solcher Angriffe erfolgt über das Programm „Turbine“. Von STEFAN SCHULZ

Tastendruck

© FLORIAN SONNTAG
Kein Tastendruck bleibt unbemerkt: Die Geheimdienste können alle Daten unserer Computer abgreifen

Die NSA hat sich von Beginn an nicht damit zufriedengegeben, die Datenströme in den Glasfaserkabeln des Internets zu überwachen. Wie neue Dokumente aus dem Fundus Edward Snowdens – veröffentlicht von Glenn Greenwald auf „The Intercept“ – enthüllen, begann der amerikanische Geheimdienst in Zusammenarbeit mit dem britischen GCHQ bereits 2004 mit der Entwicklung von Techniken, die Computer von Nutzern selbst ins Visier nehmen.

Die Vorteile lagen auf der Hand: Die Agenten bekamen direkten Zugriff auf in Laptops verbaute Mikrofone und Kameras, sie können das Anzeigen von bestimmten Webseiten unterbinden, den Inhalt von Festplatten auslesen und manipulieren und jede Verschlüsselung umgehen, indem sie die Daten abgreifen, wo sie anfallen – direkt von der Tastatur.

 

Weiterlesen »

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.