Türkei: Erdogan droht mit Verbot von YouTube und Facebook | SPIEGEL ONLINE

Erdogan: Furcht vor der "Roboterlobby"

AP
Erdogan: Furcht vor der „Roboterlobby“

Der türkische Premier Erdogan ist wegen entlarvender Videos im Internet in Bedrängnis. Jetzt will er zurückschlagen: Facebook und YouTube könnten schon bald gesperrt werden.

Istanbul – Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan zeigt immer offener seine autoritären Züge. Am späten Donnerstagabend kündigte er im regierungsnahen Fernsehsender ATV an, nach einem erfolgreichen Abschneiden seiner Partei AKP bei den Kommunalwahlen am 30. März Facebook und YouTube verbieten zu wollen. Wörtlich sagte er: „Ich werde nicht zulassen, dass unsere Nation Facebook und YouTube geopfert wird.“

Der ATV-Moderator hakte daraufhin nach, ob er damit meine, den Zugang zu Facebook und YouTube sperren zu wollen. „Ja“, antwortete Erdogan, das sei durchaus denkbar. Dann sprach er von „fremden Mächten“, die diese Seiten nutzten, um dem Land zu schaden.

 

Weiterlesen »

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.