ARD und ZDF : Das deutsche Rundfunksystem ist am Ende | Nachrichten Debatte | Kommentare | DIE WELT

Als Reaktion auf die Nazi-Medien wurden einst öffentlich-rechtliche Sender gegründet. Heute erreichen die Anstalten nur noch Alte und Arme. Für Internetformate fehlen Infrastruktur und Know-how. Von Ulrich Clauß

Ein Relikt aus Nachkriegszeiten: öffentlich-rechtliche Sender, die von Zwangsgebühren leben

Foto: Getty Images/fStop
Ein Relikt aus Nachkriegszeiten: öffentlich-rechtliche Sender, die von Zwangsgebühren leben

[…] Ein Volk, ein Reich, ein Reichssender

[…] Als Entnazifizierungsprojekt diktierten die Alliierten dem untergegangenen Volksempfänger-Deutschland eine Art föderale Medienstiftung mit jedem Gerätebesitzer als Zwangsmitglied.

Statt nach dem Motto „Ein Volk, ein Reich, ein Reichssender“ sollte fortan der Pluralismus von Landessendern als Totalitarismusbremse fungieren. […]

Das gesamte Konzept ist am Ende

 

Weiterlesen »

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.