Kretschmers Kriegserklärung an den Senat: Das Ende des Ultimatums | taz.de

ROTE FLORA Obwohl Eigentümer Hannsmartin Kretschmer die ihm gestellte Frist für eine gütige Einigung verstreichen lässt, glaubt der Senat an eine schnelle Lösung

HAMBURG taz| Am heutigen Montag, Punkt 24 Uhr läuft sie aus: die Frist an Klausmartin Kretschmer, seine Neubaupläne in Bezug auf die Rote Flora auf- und das Gebäude für 1,1 Millionen Euro an die Stadt zurückzugeben. Über seinen Adlatus Gert Baer ließ Kretschmer bereits mitteilen, dass er das Ultimatum verstreichen lassen werde und das Angebot für „unanständig“ halte.

Damit ist der Senat nun unter Zugzwang. Kretschmers Reaktion bewertet er als offene Kriegserklärung, die Zeichen stehen auf harten Konflikt. […]

„Wenn Kretschmer glaubt, er könne Olaf Scholz erpressen, dann hat er sich eindeutig den Falschen ausgesucht“, heißt es im Senat hinter vorgehaltener Hand.

Weiterlesen »

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.