Kein Gefahrengebiet mehr – trotzdem Proteste | NDR.de | Regional | Hamburg

Auf einer Torte steht: "Achtung Gefahrengebiet". Fotograf: Axel Heimken

Gegen das Gefahrengebiet hatte es immer wieder auch kreativen Protest gegeben. (Archivbild)

Polizei rechnet mit einem friedlichen Verlauf

Ab 12.30 Uhr wollen sich die Protestierenden am U-Bahnhof Feldstraße versammeln. Der Demonstrationszug soll durch das Schanzenviertel und Teile St. Paulis zur Reeperbahn gehen. Bei den ESSO-Häusern ist gegen 17 Uhr eine Abschlußkundgebung geplant. Die Polizei rechnet mit 300 gewaltbereiten Demonstranten, geht aber dennoch von einem friedlichen Verlauf aus.

 

Weiterlesen »

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.