Digitalistan | Digital | WDR.de

VIP-Line für Luxus-Daten

Zwei Mäuse, eine mit Schnecke; Rechte: dpa/Picture Alliance

Die einen dürfen schneller als die anderen…

Netzneutralität ausgehebelt

[…] Der amerikanische Netzanbieter Verizon wollte sich von der Aufsichtsbehörde FCC (Federal Communications Commission) nicht mehr vorschreiben lassen, wie Datenpakete transportiert werden sollen. Konkret: Verizon will bestimmte Datenpakete bevorzugt behandeln. Genau das erlaubt die Netzneutralität aber nicht: Alle Datenpakete sind gleich zu behandeln, egal von wem sie kommen, egal wohin sie gehen. Ein bisschen Sozialismus im Netz, sozusagen.

Das empfinden manche Provider als störend, etwa die Telekom. Auch Verizon. Das US-Unternehmen hat andere Pläne – und nun eben Recht bekommen.

Weiterlesen »

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.