NSA-Überwachungsskandal: „Guardian“ hat erst ein Prozent der Snowden-Dokumente veröffentlicht | ZEIT ONLINE

Die britische Tageszeitung The Guardian hat nach eigenen Angaben bislang erst ein Prozent des Materials veröffentlicht, das der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden zusammengetragen hat. Das Material umfasse etwa 58.000 Dateien, sagte Chefredakteur Alan Rusbridger vor einem Ausschuss des britischen Unterhauses in London.

via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.