Tag Archives: opensource

Chaos Communication Camp: Internet, wie es sein sollte | ZEIT ONLINE

Es ist ein „Internet, wie es sein sollte“, wie Leefmann gerne sagt. Was er meint: Bis zu zehn Gigabit pro Sekunde, keine Filter, keine Beschränkungen. Mit ebenso viel Bandbreite für den Download wie für den Upload. Eine Verbindung, so schnell, dass man von Ladezeiten nicht mehr reden kann. So schnell, dass Anlieger in Reichweite des offenen Camp-WLANs zur Ziegelei kommen und vorsichtig fragen, ob das Internet eigentlich bleibt, wenn das Camp vorbei ist.

 

Vier Monate Zeit

 

Leefmann und die 28 Mitglieder seines Teams haben das Netz zusammen aufgebaut, und wie sie das gemacht haben, sagt einiges darüber aus, was möglich wäre in Sachen Breitbandversorgung in Deutschland, wenn man nur wollte.

Gerade mal vier Monate hat es von der ersten Begehung der Ziegelei durch die Veranstalter des Camps bis zur Fertigstellung des Netzwerks gedauert. In einer Gegend von Brandenburg, in der es viel Wald und Wiesen und Wasser gibt, aber wenig Menschen. Und wenig Breitbandinternet.

via

Windows 10 – Überwachung bis zum letzten Klick | Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Katharina Bregulla / Pixelio

Verbraucherzentrale informiert über die wahren Kosten des neuen Betriebssystems

 

Mit Windows 10 von Microsoft kommt ein Betriebssystem auf den Markt, das den PC in eine Art private Abhöranlage verwandelt.

[…]

 

Wer die Datenschutzbestimmungen des neuen Windows akzeptiert, willigt in eine umfassende Ausforschung der Nutzung ein. Microsoft wertet nicht nur den Namen, die Postadresse, Alter, Geschlecht und die Telefonnummer aus, sondern zum Beispiel auch den jeweiligen Standort des Gerätes, die in den unternehmenseigenen Apps und Diensten aufgerufenen Web-Seitenadressen, eingegebene Suchbegriffe, Kontakte zu anderen Personen und die gekauften Artikel, also vor allem Musik oder Filme.

via

Linux – Die Reise des Pinguins (German|Deutsch) | YouTube

 https://www.youtube.com/watch?v=4HlJrv_slBI

Kein Tag vergeht, an dem man im Internet keine neue Meldung von Behörden, Institutionen lesen kann, die sich für das Betriebs-System Linux entscheiden. Angesichts von leeren Kassen und Online-Überwachung, ist die Transparenz und Offenheit dieses Betriebs-Systems mehr als Willkommen. Wir versuchen mit dieser Dokumentation das Betriebs-System Linux vorzustellen, seine Macher, seine Nutzer…

via

The World’s Email Encryption Software Relies on One Guy, Who is Going Broke | ProPublica

Werner Koch’s code powers the email encryption programs around the world. If only somebody would pay him for the work.

In 1997, Werner Koch attended a talk by free software evangelist Richard Stallman. Stallman urged the crowd to write their own version of existing encryption software. Inspired, Koch decided to try. „I figured I can do it,“ he recalled. (Willi Nothers for ProPublica)

 

[…]

 

Werner Koch wrote the software, known as Gnu Privacy Guard, in 1997, and since then has been almost single-handedly keeping it alive with patches and updates from his home in Erkrath, Germany. Now 53, he is running out of money and patience with being underfunded.

via 

„Linux for Hank“ – A children’s book about Linux | YouTube

Audio version of „Linux for Hank“ – a children’s book about Linux by Bryan Lunduke. – http://www.lunduke.com

 

I wrote this book because I wanted to read a book about Linux to my (then 2 year old) daughter. One like this didn’t exist. Now it does.

 

Here is the full book for you and/or your kids to enjoy. If you feel like supporting books like this, consider buying an eBook copy for a couple of bucks.

 

You can also find more of my eBooks at my website. Some are about Linux. Some are not. Some are for kids. Some are… not for kids.

via 

Google provided WikiLeaks journalists‘ metadata in Julian Assange investigation | Technology

 Sarah Harrison, assistant to Julian Assange, thanks supporters outside Ecuador'’s embassy in London in 2012. She is among the journalists whose details were provided to authorities.

EXCLUSIVE

 

Google secretly gave the emails of WikiLeaks journalists to the US government in response to an espionage investigation targeting Julian Assange, according to documents disclosed by the internet giant.

 

Three journalists who have worked for WikiLeaks since 2010 – Sarah Harrison, Joseph Farrell and Kristinn Hrafnsson – have been informed by Google that all their Gmail account content, metadata, subscriber information, and other content were provided to US federal law enforcement in response to search warrants issued in March 2012.

via 

„WLAN für alle“: Broschüre zu freien Funknetzen veröffentlicht | iRights.info

 

In eigener Sache: Was freie Funknetze sind, was sie leisten und was es in der Praxis zu beachten gibt, erläutert eine neue Broschüre: „WLAN für alle – Freie Funknetze in der Praxis“. Sie wurde vom iRights.Lab im Auftrag der Medienanstalt Berlin-Brandenburg erstellt.

 

[…]

 

    Die Broschüre ist in fünf Teile gegliedert:
     

  • Definition und Geschichte: Was ist Freifunk, Stationen 2002-2014
  • Technik: Mesh-Netze am Beispiel Berlin, Freifunk in Zahlen
  • Sicherheit: WLAN für alle – aber sicher?
  • Recht: Ein Netz voller Fallgruben?
  • Weiterführende Informationen: Häufige Fragen, Glossar und Lektürehinweise

 

[…]

 

„WLAN für alle“ erscheint unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung“ 4.0. Die Broschüre oder Inhalte daraus können beliebig weiterverwendet und -verbreitet werden, solange Herausgeberin, Autor/Illustrator, Quelle und Lizenz genannt werden. Die Printfassung ist auf Anfrage kostenlos bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg erhältlich.

 

 

via