Tag Archives: gentrifizierung

Stadtteilkonferenz die Zweite – Samstag 11. April 2015 – Diskutieren Sie mit! | PlanBude

 

PlanBude lädt ein: Stadtteilkonferenz die Zweite

 

Samstag 11. April, 16 -18:30 Uhr, Cafeteria der St. Pauli Schule, Bernhard Nocht Straße, Einlass ab 15:30 Uhr

[…]

Viele sehen St. Pauli bedroht. Ganz konkret durch steigende Preise, die Raum und Zeit auffressen und das Leben der Effizienzlogik unterwerfen. Das Originelle und Widerborstige, das persönlich Geprägte und Experimentelle, das wirklich Neue und das Alte, das von der Vergangenheit erzählt, die Orte, wo das Gemeinsame neu erfunden wird – all das wird durch den reißenden Strom des Geldes „ausgewaschen“, und kann sich in den gerasterten Investorenarchitekturen nicht wieder festsetzen.

via 

St. Pauli pinkelt zurück | YouTube

 

Hamburgs Partyviertel St. Pauli pinkelt ab sofort zurück: Die Interessengemeischaft St. Pauli e.V. hat eine Aktion gestartet, bei der im ganzen Viertel oft heimgesuchte Wände mit superhydrophobem Lack beschichtet wurden. Dieser ist so wasserabweisend, dass er Urin zurückspritzt. So sollen Wildpinkler gestoppt werden.

via 

Why we painted over Berlin’s most famous graffiti | Lutz Henke

Berlin’s gentrification and zombification is in full swing. We would rather destroy our street art than let it contribute to that process

 

One of the two murals in Kreuzberg by Italian artist Blu.

One of the two murals in Kreuzberg by Italian artist Blu. Photograph: Lutz Henke

[…]

 

Last week, from late Thursday night to early Friday morning, I and several others painted over two murals by Italian artist Blu in Kreuzberg, often referred to as Berlin’s most iconic street art. Since then, the German capital has been full of speculation as to who did this and why. Many assumed that property developers had killed off their beloved mural, and few realised that the people behind it were the ones who created it in the first place. So we have decided to tell our side of the story.

via 

ADC Festival 2015: ADC wagt sich in kreatives Gefahrengebiet am Millerntor | HORIZONT – Plattform für Marketing, Werbung und Medien

Der ADC betritt kreatives Gefahrengebiet

Der ADC betritt kreatives Gefahrengebiet (Bild: ADC)

 

Ab heute läuft der Countdown für das Festival des Art Directors Club (ADC) 2015, das im kommenden Jahr erstmals im Millerntorstadion des FC St. Pauli und weiteren Locations auf Sankt Pauli stattfinden wird. Die begleitende Kampagne steht unter dem Motto „kreatives Gefahrengebiet“.

[…]

Die Verantwortlichen aus der Hamburger Sektion des ADC setzen bewusst auf dieses spannungsgeladene Thema und hoffen wie die Vorsitzende Dörte Spengler-Ahrens von Jung von Matt/Fleet, dass der „kreative Ansatz erkannt und toleriert wird.“

 
via

Makler drohen mit bundesweitem Streik | Immobilien Zeitung

Die Tür bleibt zu, wenn die Makler streiken. Bild: Fotolia.de/psstockfoto

Die Tür bleibt zu, wenn die Makler streiken. Bild: Fotolia.de/psstockfoto

Mit einem bun­des­wei­ten Streik wol­len Mak­ler gegen das Be­stel­ler­prin­zip pro­tes­tie­ren. Der Bun­des­ver­band für die Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft BVFI hat jetzt seine Mit­glie­der zur „Ur­ab­stim­mung“ auf­ge­ru­fen. Soll­ten zwei Drit­tel der Teil­neh­mer der Um­fra­ge zu­stim­men, wer­den am 7. No­vem­ber keine Türen auf­ge­schlos­sen und keine Woh­nun­gen prä­sen­tiert. Der 7. No­vem­ber ist der Tag, an dem der Bun­des­rat über das Be­stel­ler­prin­zip ent­schei­det.

 
via

„Buy buy St. Pauli“: Der Kampf um die Esso-Häuser | Mittendrin

“Buy buy St. Pauli”: Der Kampf um die Esso-Häuser

 

Am Sonntag feiert die Dokumentation “Buy buy St. Pauli” Premiere: Der Film erzählt vom Kampf um die Esso-Häuser auf St. Pauli. Zwei Jahre lang wurden MieterInnen und AktivistInnen begleitet,  Proteste und Diskussionen festgehalten. Der Film lenkt den Blick auf die Menschen im Stadtteil – und ist eine Hymne an die Solidarität.
 
[…]
 
Der Film “Buy buy St. Pauli” feiert am Sonntag, den 02. November Premiere.

 

Wann? Sonntag, 02. November ab 18 Uhr (Einlass: 17 Uhr)

 

Wo? Ballsaal FC St. Pauli

 

Fotos: Baldwin Production

 
via 

Schöner Wohnen auf St. Pauli mit Paul Pötsch von Trümmer | Klub Konkret | EinsPlus | YouTube

 

Wie wollen wir wohnen? Und vor allem: Sind unsere gentrifizierten Großstädte überhapt noch lebenswert? Paul Pötsch von der Newcomer-Band Trümmer lebt auf St. Pauli. Hier fühlt er sich wohl, als junger Mensch und als Musiker.

 

Damit könnte bald Schgluss sein: Vor ein paar Wochen kam die Kündigung, ohne wirkliche Begründung. “Die wollen das Haus einfach sanieren und teurer vermieten. Aber so schnell zieh ich da nicht aus.” Sollte eine Räumungsklage kommen, will Paul dagegen halten – mit Konzerten und anderen Aktionen. Können wir unsere Städte selber besser machen?

via