Category Archives: Privacy

IP-Überwachungskameras von Aldi mit massiven Sicherheitslücken | heise online

 

Aldi hatte vergangenes Jahr mehrfach IP-Überwachungskameras mit denkbar schlechten Voreinstellungen verkauft. Die Geräte sind zu Hunderten fast ungeschützt über das Internet erreichbar.

 

Die bei Aldi verkauften IP-Überwachungskameras der Marke Maginon haben massive Sicherheitsprobleme: Unbefugte könnten über das Internet auf das Kamerabild zugreifen und sogar den Ton anzapfen. Zudem verraten die Geräte unter anderem die Passwörter für WLAN, E-Mail und FTP-Zugang ihres Besitzers. Hunderte Aldi-Kameras sind nahezu ungeschützt über das Internet erreichbar. Darauf hat uns der Zusammenschluss Digitale Gesellschaft aufmerksam gemacht.

via

Urteil zu Safe Harbor: EuGH kippt Datenschutzabkommen mit den USA – Politik | Tagesspiegel

Von

 

UPDATE Der Europäische Gerichtshof hat das Abkommen zum Austausch von Daten zwischen den USA und der EU für ungültig erklärt. Das hat nicht nur für Facebook weitreichende Auswirkungen. Auch die europäische Politik muss nun schneller handeln.

Der Datenfluss von Europa in die USA könnte erheblich eingeschränkt werden.

Der Datenfluss von Europa in die USA könnte erheblich eingeschränkt werden. – FOTO: REUTERS

Der Gerichthof der Europäischen Union (EuGH) hat das Abkommen zum Austausch von Daten zwischen den USA und der EU für ungültig erklärt. Die EU-Kommission habe keine Kompetenz gehabt, die Befugnisse der nationalen Datenschutzbehörden durch das Abkommen zu beschränken, urteilten die Luxemburger Richter am Dienstag. Das Urteil des EuGH über Datensicherheit hat weitreichende Bedeutung für Internet-Konzerne wie Facebook und Google. Nach dem Urteil der Luxemburger Richter könnte es es für amerikanische Internet-Unternehmen künftig erheblich schwieriger werden, Daten von Europäern in die USA zu übertragen.

via

Windows 10 – Überwachung bis zum letzten Klick | Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Katharina Bregulla / Pixelio

Verbraucherzentrale informiert über die wahren Kosten des neuen Betriebssystems

 

Mit Windows 10 von Microsoft kommt ein Betriebssystem auf den Markt, das den PC in eine Art private Abhöranlage verwandelt.

[…]

 

Wer die Datenschutzbestimmungen des neuen Windows akzeptiert, willigt in eine umfassende Ausforschung der Nutzung ein. Microsoft wertet nicht nur den Namen, die Postadresse, Alter, Geschlecht und die Telefonnummer aus, sondern zum Beispiel auch den jeweiligen Standort des Gerätes, die in den unternehmenseigenen Apps und Diensten aufgerufenen Web-Seitenadressen, eingegebene Suchbegriffe, Kontakte zu anderen Personen und die gekauften Artikel, also vor allem Musik oder Filme.

via

Soziale Netzwerke: Twitter-Jagd auf den Islamischen Staat | Spektrum der Wissenschaft

Mit intelligenten Computerprogrammen wollen Forscher bei Twitter nach Nutzern fahnden, die in Zukunft zu IS-Unterstützern werden könnten. Ob sich diese Strategie durchsetzt, ist aber fragwürdig. Die Betreiber des sozialen Netzwerks setzen bisher auf die gegenseitige Kontrolle durch andere User.

von Philipp Hummel

 

Jagd im Netzwerk

© fotolia / boscorelli

 

Der Islamische Staat (IS) zieht viele seiner Anhänger über soziale Medien wie Twitter an. Forscher vom Qatar Computing Research Institute haben daher nun einen lernfähigen Computeralgorithmus entwickelt, der mit einer fast 90-prozentiger Sicherheit vorhersagen soll, welche Netzwerknutzer sich zu IS-Sympathisanten entwickeln werden. Dieser Ansatz könnte hilfreich sein, um gefährdete Accounts genauer zu beobachten und zu sperren, sobald sich radikale Tendenzen abzeichnen.

via 

Noobs can pwn world’s most popular BIOSes in two minutes | The Register

Nobody expects the BIOS inquisition, so nobody patches them

 

Millions of flawed BIOSes can be infected using simple two-minute attacks that don’t require technical skills and require only access to a PC to execute.

 

Basic Input/Output Systems (BIOS) have been the target of much hacking research in recent years since low-level p0wnage can grant attackers the highest privileges, persistence and stealth.

 

LegbaCore researchers Xeno Kopvah and Corey Kallenberg revealed the threat to El Reg ahead of a presentation How Many Million BIOSes Would You Like to Infect? at CanSecWest tomorrow.

via 

Microsoft is killing off the Internet Explorer brand | The Verge

IE will live on, but only as plumbing for Windows

 

By Tom Warren on March 17, 2015 06:47 am @tomwarren

 

 

 

While Microsoft has dropped hints that the Internet Explorer brand is going away, the software maker has now confirmed that it will use a new name for its upcoming browser successor, codenamed Project Spartan. Speaking at Microsoft Convergence yesterday, Microsoft’s marketing chief Chris Capossela revealed that the company is currently working on a new name and brand. „We’re now researching what the new brand, or the new name, for our browser should be in Windows 10,“ said Capossela. „We’ll continue to have Internet Explorer, but we’ll also have a new browser called Project Spartan, which is codenamed Project Spartan. We have to name the thing.“

via